Kritikerbewertungen
Kommentare und Bewertungen von Weine sind heute aus dem Weinhandel kaum noch wegzudenken. Dabei ist diese Art der Weinbeschreibung und -bewertung gerade mal 40 Jahre alt. Nach welchen Kriterien haben wohl die Menschen in den Sechziger Jahren Ihre Weine ausgesucht ? Heute gibt es eine ganze Reihe von Zeitschriften, die Weine analysieren und bewerten. Im folgenden ein paar Hinweise aus Spanischem Blickwinkel.

Guía Peñín
Zunächst ist der Spanische Guía Peñín zu nennen, der auch auf Deutsch verfügbar ist - das de-facto Nachschlagewerk des Spanischen Weins. Über 10.000 Weinen aller Herkünfte und Preisklassen werden hier untersucht, es gibt auch eine Online-Version, die allerdings ergonomisch noch Potential hat.

Guía Proensa
Der schlankere Guia Proensa umfasst nur etwa 500-600 Weine und versteht sich als eine Auswahl der Besten Weine Spaniens. Bei der Bepunktung gehts in die Vollen, für seine Favoriten es gibt zahlreiche 98/99/100, aber auch teils überraschend niedrige Punkte für die Weine, die nicht in seiner Gunst stehen.

Wine Advocate
Die weltweit bekannteste Publikation ist der von dem amerikanischen Rechtsanwalt und Weinfreak Robert Parker gegründete Wine Advocate. Die elektronische Ausgabe "erobertparker.com" ist eigentlich ein Muss für jeden Weinfan, sie enthält eine Unzahl an historischen und aktuellen Verkostungsnotizen zu Weinen aus aller Welt. Auch Spanien ist prominent vertreten. Allerdings sollte man bei den Spanischen Wein darauf achten, dass im Laufe von sieben Jahren 4 unterschiedliche Kritiker die Weine verkostet haben. Das waren bis 2007 Robert Parker, bis 2011 Jay Miller, bis 2012 Neil Martin, ab 2013 Luis Gutiérrez. Daher ist ein Vergleich der Kritiken und v.a. Bewertungen über die Jahre manchmal irreführend, da die Kritiker teils sehr unterschiediche Vorstellungen davon haben/hatten, wie ein Wein zu schmecken habe.

Vinous / Stephen Tanzers International Wine Cellar (IWC)
Eine weitere enpfehlenswerte Publikation ist Stephen Tanzers International Wine Cellar (IWC), der vor Kurzem erst in Antonio Gallioni's Vinous aufgegangen ist. Der Spanien-Verkoster Josh Raynolds schreibt sehr aufschlussreiche Weinbeschreibungen, bei den Bewertungen ist der IWC sehr zurückhaltend, bei 96 Punkten liegt da die Obergrenze für Spanische Weine.

Kritikerbewertungen

* inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten