Clos Mogador 2014

Clos Mogador 2014

Clos Mogador von René Barbier, einem der Gründungsväter des nordspanischen Anbaugebiets D.O.Ca. Priorato, ist einer der renommiertesten Weine des Priorats. Der Inhaber und Weinmacher von Clos Mogador, René Barbier, ist einer der Pioniere, die aus einem bergigen Stück Ödland in wenigen Jahren eines der spannendsten Anbaugebiete weltweit geschaffen haben. René Barbier enstammt einer französischen Familie mit langer Weinbautradition, die im Jahre 1880 auch erstmals in Spanien tätig war. Barbier legt keinen Wert auf Äußerlichkeiten, er ist ein Mann des Weinbergs und sicher die authentischste Persönlichkeit in der Weinszene diese Anbaugebiets.

Ende der Achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts zog es Rene, damals zusammen mit Alvaro Palacios (L'Ermita, Finca Dofí), Carlos Pastrana (Clos de l'Obac), José -Luis Perez (Clos Martinet) und Daphne Glorian (Clos Erasmus) ins Priorat, um diesen längst aufgegebenen Landstrich zu rekultivieren. Während in der Weinwelt anfangs niemand wirklich an den Erfolg des Unterfangens glaubte, verliebte sich Rene, der ein Mann des Weinbergs ist, in die alten Garnacha und Cariñena Anpflanzungen und machte die Weinberge wieder urbar.

Mit verstreut liegenden Miniparzellen von alten Rebstöcken ist es ihm gelungen, nach und nach eine Gesamtproduktion von ca. 18.000 -30.000 Flaschen seines Weltklasseweins Clos Mogador aufzubauen. Nach Familientradition (Rhône) ist der Hauptbestandteil seiner Cuveé Grenache (Garnacha), deren Reben im Priorat ideale Bedingungen vorfinden und aufgrund des hohen Alters einen immens konzentrierten Wein liefern.

Rebsorten
49 % Garnacha
25 % Cariñena
10 % Cabernet Sauvignon
16 % Syrah

Der Ausbau erfolgt über 22 Monate in französischer Eiche, Produktionsmenge: 28.000 Flaschen.

The Wine Advocate # 236 - 27th Apr 2018 - 2014 Clos Mogador - 98/100 - 2018 - 2032 - $80 - 100
The blend of the top-of-the-range and flagship red changes with the vintage. The 2014 Clos Mogador is 49% Garnacha, 25% Cariñena, 16% Syrah and 10% Cabernet Sauvignon from the vineyard that names the wine (and the winery), planted on llicorella slate soils at 350 meters in altitude. Eighty percent of the vines are 25 to 35 years old. It fermented with indigenous yeasts and had a 35- to 45-day maceration, followed by an élevage in 300-liter barrels and 2,000-liter foudres that lasted 18 months. They introduced oak foudres in 2011, which is the big change, and they use less and less barriques now. They are also using more and more Cariñena and Garnacha, but it depends on the vintage. All of the more recent wines have less tannins from the oak and less Cabernet Sauvignon, and they feel more elegant and balanced. There is great harmony on the palate, with very fine tannins and a velvety texture with great seriousness. This will develop at a very slow pace in bottle. They picked the grapes before the rains, and it's a concentrated year with nice extract but very good acidity. 31,000 bottles were filled in late June 2016.

Kritikerbewertungen
Wine Advocate: 98

Genussdaten
Alkohol: 15,0 %
Dekantierzeit: 2 Stunden
Serviertemperatur: 16-17°C
Trinkempfehlung: 2018-2030
Allergene: enthält Sulfite

Art. Nr.: 3423
0.75 l | 92,00 €/l
* inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten