Weintyp

In jedem Weinland gibt es verschiedene Weintypen, typischerweise Rot- oder Weißwein, Schaumwein, Rosé oder Suesswein. Aber welche Arten von Wein zeichnen Spanien aus ? Beginnen wir in der Rioja, dem bekanntesten Spanischen Anbaugebiet, wo einst der klassische Rioja dominierte, ein Weinstil, der heute in Reinkultur nur noch in den Weinen von Lopez de Heredia fortlebt. Sanfte Weinbereitung und viel, viel Zeit sind Kennzeichen dieser Weine, die in Ihrer Blütezeit bis zu 40 Jahre in alten Holzfässern oder -fudern Extremfall ausgebaut wurden. Die alten Castillo YGAY und die Vorkriegs Paternina Gran Reserva sind bedeutende Exponenten dieser Richtung. Mehr oder weniger modernisierte Varianten werden heute bspw. von La Rioja Alta, CVNE und Contino angeboten. Viele Rioja-Häuser, die in den 60er und 70 Jahren des vorigen Jahrhunderts noch wunderbar elegante Weine erzeugten, sind heute leider in der Beliebigkeit gelandet. Ein weites Spektrum bieten auch die modernen Rioja. An der Spitze die Wein von Artadi, Benjamin Romeo oder der Familie Eguren. Ob Klassik oder Moderne, das ist weitgehend Geschmackssache.

In der Ribera del Duero, dem zweiten bedeutenden Anbaugebiet Spaniens, ist seit einigen Jahren eine wichtige Entwicklung im Gange: Das Downsizing der mächtigen, manchmal zu stark vom Holz geprägten Weine. Die 200 % Behandlung mit französischer Eiche hat weitgehend ausgedient, es werden gebrauchte Fässer verwendet, die Mantra der Konzentration verliert an Bedeutung, der organische Weinbau und die Biodynamik halten mehr und mehr Einzug. Die Weine der Ribera del Duero sind besser geworden und haben noch viel Potential.

Eine ähnliche Entwicklung hat im Priorat stattgefunden, wo Vorreiter wie Sara Perez von Clos Martinet oder Dominik Huber von Terroir al Limit neue Wege beschreiten und die Qualität und Originalität Maximen des Handelns sind. Viel Potential hat sicher auch noch die D.O. Toro, um die es etwas ruhig georden ist. Große Anpflanzungen alter Buschreben, teils wurzelecht bilden eine phantastische Basis. Allerdings muss man die urwüchsige Kraft des Toro-Terroirs auch gekonnt zügeln, um keine Monolithen zu produzieren. Vega Sicilia ist mit seinem Pintia ein Stück in diese Richtung gegangen, man darf gespannt sein, wann innovative Weinmacher das Thema aufgreifen.

* inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten