D.O. Ribera del Duero

Klassifizierung Consejo Regulador: B = bueno = gut
Eher schwieriger Jahrgang, in der ersten Jahreshälfte 2013 hatten die Reben nur ein paar wenige Sonnentage gesehen, während der Lese war der Wetter einigermaßen stabil. Die Herausforderung war es, reife Trauben zu ernten. Dennoch sind die meisten 2013er gute Trinkweine auf ordentlichem Niveau. Es sind mehr fruchtgetriebene ... weiterlesen »


Las Umbrias 2013 entstand durch die Zusammenarbeit dreier Önologen, die rund um Madrid in Ihren eigenen Kellereien sehr profilierte Weine herstellen: Daniel Gómez Jiménez-Landi von Bodegas Jiménez-Landi, Fernando García von Bodegas Marañones und Marc Isart von Bodegas Bernabeleva.

Wine Advocate: 97
89,00 € *
0.75 l | 118,67 €/l
Tumba del Rey Moro 2013 entstand durch die Zusammenarbeit dreier Önologen, die rund um Madrid in Ihren eigenen Kellereien sehr profilierte Weine herstellen: Daniel Gómez Jiménez-Landi von Bodegas Jiménez-Landi, Fernando García von Bodegas Marañones und Marc Isart von Bodegas Bernabeleva. Mit 96/100 Punkten war der 2013er einer der höchstbewerteteten Weinen der Gredos Verkostung des Wine Advocate im März 2016.
325,00 € *
3 l | 108,33 €/l
Dominio do Bibei gehört zum Anbaugebiets D.O. Ribeira Sacra, einem Naturparadies mit spektakulären Bergketten und Flußtälern. Unter der Leitung von Javier Dominguez wurden 45 ha des Gesamtgrundes von 125 ha im teilweise extremen Terrassenanbau mit Reben bepflanzt, soweit möglich wurden alte Weinberge wieder urbar gemacht. Lacima 2013 ist der rote Topwein des Weinguts, der durch burgundische Eleganz und atemberaubeneder Aromatik überzeugt. Hier im kühlen Norden zeigt die hier autochthone Rebsorte Mencia ihr wahres Potential.
Vinum 18.5/20
36,90 € *
0.75 l | 49,20 €/l
Tricó Nicolas 2013 von José Antonio López ist ein 14 Monate im Stahltank mit den Feinhefen (lias) gereifter Spitzen-Albariño. Elegant, wunderbar gereift. Die Nase bereits entwickelt, ein Weißer mit Tiefe, weiße, reife Früchte, mineralische Anklänge vor dem Hintergrund feuchten Waldes. Poliert und harmonisch, mit Nerv und Frische, seidig, saftig, ausdrucksstark.

25,90 € *
0.75 l | 34,53 €/l
Bodegas Roda war einer der maßgeblichen Treiber, als Ende der 80er Jahre die Erneuerung der Rioja auf dem Programm stand. Roda vertrat als einer der ersten Hersteller einen moderneren Weinstil. Das Ergebnis waren kräftigere, fruchtbetonte Weine völlig anderer Prägung, die von der Fachwelt mit Begeisterung aufgenommen wurden.
26,90 € *
0.75 l | 35,87 €/l
Sela 2013 ist der jüngste Rioja-Wein von Bodegas Roda. Tiefdunkles Rot mit bläulichem Rand. Sehr fruchtige Nase ohne Präsenz von Holz, süße rote, frische Früchte, Kirsche und Wildkirsche Nicht sehr voluminös, dafür leicht und frisch. Im Mund ist er seidig und sehr frisch, deutliche Präsenz der roten Früchte, die bereits in der Nase zu spüren waren. Die Taninne sind sehr gut eingebunden. Im Abgang weiter würzige, frische Früchte. Man spürt die Qualität des Jahrgangs 2013 mit einer schönen Reife, die in diesem Jahrgang vor allem seine frische und jugendliche Seite zeigt
16,90 € *
0.75 l | 22,53 €/l

« Beschreibung von Anfang an lesen

... verfügen und sich daher nur bedingt für längere Lagerung eignen. Es gibt natürlich ein paar Ausnahmen wie Mauro mit der Vendimia Seleccionada 2013, die daher kommt wie vom einem anderen Stern.

D.O.Ca. Rioja

Klassifizierung Consejo Regulador: B = bueno = gut
2013 ist auch in der Rioja ein schwieriger Jahrgang, das Klima in der ersten Jahreshälfte war wie in ganz Europa viel zu kalt mit wenig Sonne. Im Weinberg traten Mehltau, Frost und Botrytis auf. Ein kaltes regnerisches Jahr mit Frost und einem starken Hagel am 6. September, der einige Weinberge in der Rioja verwüstete. In manchen Unterregionen konnte eine warmer Herbst noch das Schlimmste verhindern, so sind die kleinen Weine in der Rioja großteils recht solide, aber generell fehlt Struktur und man sollte Sie wohl besser in den ersten Jahren trinken. Die Weine der Rioja Baja profitierten tendenziell von dem Jahrgang 2013, während Rioja Alta und Alavesa unter Ihren Möglichkeiten blieben.

D.O.Ca. Priorato

Klassifizierung Consejo Regulador: ?
2013 ist ein sehr guter, teils hervorragender Jahrgang im Priorat. Der Sommer war warm und trocken, vor allem die Erntemonate September und Oktober blieben trocken und ohne Wetterkapriolen. Da die Weinberge im Priorat zwischen 100 und 800 Meter Höhe liegen, kannn der ideale Lesezeitpunkt um bis zu 3 Wochen abweichen. Die Wein sind sehr frisch, lebendig, balanciert und elegant. Mit 1-2 Jahren Abstand würden wir folgende Weine als ganz außergewöhnlich bezeichen: Artigas 2013 und Cirerets 2013 von Mas Alta, Clos Martinet 2013 von Mas Martinet, Nit de Nini und Planetes de Nin 2013.