Hacienda Monasterio

Bodegas Hacienda Monasterio in Pesquera del Duero

Hacienda Monasterio wurde im Jahre 1990 einige Kilometer außerhalb von Pesquera del Duero gegründet. Hoch am Hang gelegen, passt sich der futuristische Flachbau perfekt in die Landschaft ein. Der Entwurf stammt vom französischen Landschaftsarchitekten Philippe Maziéres, der bereits für Château Margaux und Château d'Yquem tätig war. Der Andalusier Carlos del Rio aus der Inhaberfamilie von Gonzales Byass kaufte das Weingut Anfang der Neunziger Jahre. Önologischer ... weiterlesen »


Auf der Finca Hacienda Monasterio, erzeugt der Däne Peter Sissek den im bordelaiser Stil hergestellten Spitzenwein Hacienda Monasterio, eine Cuvee aus Tempranillo und Cabernet Sauvignon, die seit Jahren zu den besten Weinen der Region zählt. Hacienda Monasterio 2016 zeigt sich mineralisch mit Aromen von frischer roter Frucht und Unterholz. Im Mund präsentiert er sich klar und frisch, umrahmt von feinen Tanninen mit Nerv, die dem Wein einen seidige, voluminöse Textur sowie beeindruckende Konzentration und Tiefe verleihen. Das Finale duftend und fruchtig mit herausragender Frische.
34,50 € *
0.75 l | 46,00 €/l
Der Hacienda Monasterio Reserva 2015 aus der Hand des dänischen Starweinmachers Peter Sissek wird aus 80 % Tinto Fino (Tempranillo) und 20 % Cabernet Sauvignon gekeltert und begeistert durch seine Eleganz, Aromatik, und Eigenständigkeit. Erneut überzeugt das Önologen-Duo Peter Sisseck und Carlos de la Fuente im Jahrgang 2015 mit einem hervorragenden Wein, der seinesgleichen sucht.
49,00 € *
0.75 l | 65,33 €/l
Der Hacienda Monasterio Reserva Especial 2012 aus der Hand des dänischen Starweinmachers Peter Sissek wird aus handverlesenen und einzeln selektierten Trauben der Rebsorten Tempranillo (78 %) und Cabernet Sauvignon (22 %) gekeltert. Ungeheuer dichter, mächtiger Wein mit viel Potential. Braucht aber bestimmt noch 3-5 Jahre in der Flasche, bevor er sein Pfauenrad in voller Pracht präsentiert.
69,00 € *
0.75 l | 92,00 €/l

« Beschreibung von Anfang an lesen

... Berater war von Anfang an der damals noch völlig unbekannte Däne Peter Sisseck. Seit rechte Hand wurde 1992 der Spanische Önologe Carlos de la Fuente. Beide sind heute (2019) noch dort tätig. Der eigene Rebbestand wird von jeher nach streng biodynamischen Maßgaben bewirtschaftet. Seit dem Jahrgang 2015 sind alle Weine Bio-zertifiziert. Bei Monasterio arbeitet man nicht mit Lagen, sondern kennt nur einen Wein, der je nach Ausbau zu dem Hauptwein (vielfach Crianza genannt, obwohl dieser Terminus bei Monasterio nicht existiert) Reserva oder Reserva Especial wird. Daher ist bei Monasterio der Hacienda Monasterio (Crianza) schon ein richtig erwachsener Wein, der viele Reservas anderer Hersteller spielend in die Tasche steckt. Die Weine werden aus etwa 80 % Tempranillo und 20 % Merlot und Cabernet Sauvignon und manchmal auch ein wenig Malbec oder Petit Verdot erzeugt. Aktuell sind der Hacienda Monasterio 2016 und die Hacienda Monasterio Reserva 2015 auf den Markt, sowie der Hacienda Monasterio Reserva Especial 2012, der als eine Art Gran Reserva verstanden werden kann. Die Weine von Monasterio sind unvergleichlich schöne, bordelaiser Riberas fernab des Mainstreams der D.O. Ribera del Duero.