Remelluri

La Granja Nuestra Señora de Remelluri

Die Granja Nuestra Señora de Remelluri ist die landschaftlich sicher am schönsten gelegene Kellerei Spaniens. Weit weg von der Straße, umgeben von Weinfeldern und -bergen, liegt die Finca am Fuße eines Felsmassivs auf 500-700 hm in traumhafter Einzellage. Die ältesten Rebstöcke datieren lt. Prüfbericht des Consejo Regulador von 1876. Generell sind die 150 Hektar der Finca Remelluri ein geschichtsträchtiger Ort; sowohl prähistorische, romanische, gotische, maurische sowie mittelalterliche Besiedlung konnten bei Ausgrabungen nachgewiesen werden. Inmitten der Weinberge gibt es eine kleine Ermita (Einsiedelei), die sich Santa Sabina nennt und die Namensgeberin des Weins, die "Virgen de Nuestra Señora de Remelluri" in ihren Mauern beherbergt. Auf dem Gipfel des an die Finca angrenzenden Berges steht ein Kloster. Die Mönche des Orden St. Jeronimo haben vor Hunderten von Jahren auf dem Gelände der heutigen Finca ein Bauernhaus (Granja) erbaut, Nutzpflanzen angebaut und Tiere gezüchtet. Das älteste, erhaltene Kassenbuch im Rathaus von Labastida datiert von 1596. Aus ihm geht hervor, dass die Mönche im 16. Jh. jedes Jahr einen Teil ihrer Steuern mit Wein aus der Granja bezahlt haben. 1845 wurde der Hauptteil der Finca (20 ha) von der Kirche an einen wohlhabenden Bürger von Labastida verkauft. Dieser sorgte für die Instandhaltung der Gebäude. Seine Nachfahren verkauften die Finca 1967 an den baskischen Unternehmer Jaime Rodríguez, Vater von Telmo Rodríguez. Jaime kaufte in der Folgezeit die alten Lagen wieder hinzu, so dass die Finca heute wieder über 150 ha Anbaufläche verfügt. Der begabte Önologe Telmo Rodríguez, der Sohn Jaimes, machte Remelluri in den 90er Jahren weltberühmt. Seitdem ist Remelluri eine der ersten Adressen für "modernen" Rioja mit starken Anleihen aus dem Burgund.

Remelluri

* inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten