Ermita del Conde

Die Weinkellerei Ermita del Conde liegt außerhalb des Dorfes Coruña del Conde im östlichen Teil der Ribera del Duero, jenseits von Aranda del Duero etwa 15 km nördlich des Duero, knapp außerhalb der Gemarkung der D.O. Ribera del Duero. In der Ortschaft Coruña del Conde waren im Jahre 2008 ganze 84 Männer und 63 Frauen gemeldet. Der erste uns bekannte Weinjahrgang des gleichnamigen Weins Ermita del Conde war 2006 und das war ein damals ein richtiger Knaller. Die 20 ... weiterlesen »


José Peñín bezeichnet die 12 Hektar Weinberge von Ermita del Conde als Filetstücke der Ribera del Duero, obwohl der Wein gar nicht unter dem Siegel der D.O. vermarktet wird. Über 100 Jahre alte Tempranillo - Rebstöcke auf 900 Höhenmeter bieten ideale Bedingungen für große Weine. Peñin: " Eine echte Entdeckung"
Der Kleine Ermita del Conde aus Tempranillo und Albillo ist bereits 12 Monate im Barrique und wirkt schon recht erwachsen.
8,90 € *
0.75 l | 11,87 €/l
José Peñin bezeichnet die 12 Hektar Weinberge von Ermita del Conde als Filetstücke der Ribera del Duero, obwohl der Wein gar nicht unter dem Siegel der D.O. vermarktet wird. Ermita del Conde Albillo Centenario 2016 wird aus der in der Ribera del Duero heimischen weißen Rebsorte Albillo hergestellt. Ermita del Conde verfügt über uralte, mehr als 100 Jahre alte Anpflanzungen dieser weiße Rebsorte, die seit 2020 als erste weiße Rebsorte in der D.O. Ribera del Duero zugelassen ist.
13,50 € *
0.75 l | 18,00 €/l
José Peñín bezeichnet die 12 Hektar Weinberge von Ermita del Conde als Filetstücke der Ribera del Duero, obwohl der Wein gar nicht unter dem Siegel der D.O. vermarktet wird. Über 100 Jahre alte Tempranillo - Rebstöcke auf 900 Höhenmeter bieten ideale Bedingungen für große Weine. Peñin: " Eine echte Entdeckung"
Ein Traumstoff für kleines Geld
14,90 € *
0.75 l | 19,87 €/l
Ermita del Conde Paraje de San Roque 2016 ist eine zum ersten Mal vinifizierte Einzellage der Weinbergslage "San Roque", die aus 19 kleinen Weinbergsparzellen besteht. Die Buschreben sind allesamt wurzelecht und älter als 100 Jahre (pie franco)und stehen in Höhenlagen zwischen 1006 und 1012 Meter über dem Meer mit Aussrichtung Süd-Ost. Der Wein Der Wein spiegelt die rauhe Landschaft und das Klima mit seinen extremen Temperaturunterschieden.
23,50 €
18,90 € *
0.75 l | 25,20 €/l
José Peñín bezeichnet die 12 Hektar Weinberge von Ermita del Conde als Filetstücke der Ribera del Duero, obwohl der Wein gar nicht unter dem Siegel der D.O. vermarktet wird. Über 100 Jahre alte Tempranillo - Rebstöcke auf 900 Höhenmeter bieten ideale Bedingungen für große Weine. Peñin: " Eine echte Entdeckung"
Ein Traumstoff für kleines Geld
34,50 € *
1.5 l | 23,00 €/l

« Beschreibung von Anfang an lesen

... ha Weinberge der Kellerei liegen in Höhenlagen von 900 - 1025 m und bilden zusammen mit den über 100 Jahre alten Tempranillo Rebstöcken und der nord-östlichen Lage in der Ribera del Duero ein Mikroklima, was auch in schwachen Jahrgängen gute Weine zulässt. So wurde in 2007, einem fatal schlechten Jahrgang in der Region, bei Ermita del Conde ein sehr ordentlicher Wein erzeugt, gemessen an anderen Erzeugnissen aus diesem Jahr eine mehr als bemerkenswerte Leistung.

Neben dem Hauptwein "Ermita del Conde" gibt es noch einige weitere Rote wie den kleinen "Tempranillo- Albillo", den Großen Pago del Conde und den reinsortigen Ermita del Conde Albillo, eine Weißwein Rarität aus der Albillo Traube, von der gerne 1-3 % in große Rote verschnitten wird, um den in dieser Region chronisch klammen Säuregehalt zu erhöhen.