homeseiteseisolo

Spanischer Wein bei Cielo del Vino

Bei Cielo del Vino finden Sie eine handverlesene Auswahl spanischer Spitzenweine: Von den großen Marken bis zu hochklassigen Exoten ein qualifizierter Ausschnitt dessen, was Spanien in Sachen Wein aktuell zu bieten hat. In unserem Wein-Shop finden Sie die besten Weine Spaniens aus über 30 Weinanbaugebieten wie der Rioja, Ribera del Duero, Toro oder dem Priorat. Bei den Rebsorten ist immer noch die Tempranillo dominant, vor allem in der Rioja und Ribera del Duero und als Tinta de Toro in Toro. Allerdings erfreuen sich auch Rebsorten wie die Garnacha in im Nordspanischen Priorat, der Rioja, Aragon und rund um Madrid steigender Beliebtheit. Im Süden Spaniens ist die Monastrell vorherrschend und im Norden der iberischen Halbinsel finden wir als Rotweinreben Mencia und diverse autochthone Exoten wie Caino und Espadeiro. Bei den weißen Rebsorten ist in Galicien nach wie vor die Albariño das Maß aller Dinge, wie der Verdejo in Rueda. Vielleicht nur eine Randnotiz, aber ab 2020 wird die weisse Rebsorte Albillo als D.O. Wein in der Ribera del Duero zugelassen. Auch das Klima meint es die letzten Jahre gut mit dem spanischen Wein: Die Jahrgänge 2014/15/16 sind von guter bis überragender Qualität und neben dem traditionell starken Rotwein ist in Spanien auch der Weißwein und das Champagner Pendant, der Cava im Aufwind.   

apolonia21

<p><a href="https://www congracia07 congracia07

 

elsPICS_2

9,90 € 6,90 € * 0.75 l | 9,20 €/l
7,90 € 5,90 € * 0.75 l | 7,87 €/l
9,90 € 8,25 € * 0.75 l | 11,00 €/l
23,50 € 19,50 € * 0.75 l | 26,00 €/l
195,00 € * 1.5 l | 130,00 €/l
179,00 € * 1.5 l | 119,33 €/l
345,00 € * 1.5 l | 230,00 €/l
179,00 € * 1.5 l | 119,33 €/l
169,00 € * 1.5 l | 112,67 €/l
345,00 € * 1.5 l | 230,00 €/l
Selten war ein spanischer Weißwein in Deutschland so gefragt wie der José Pariente Verdejo. Einen so famosen Weißwein aus der in Rueda seit fünf Jahrhunderten einheimischen Verdejo-Traube hatte es bislang nicht gegeben. Mutter Victoria und Tochter Martina Pariente sind seit bald 20 Jahren mit Ihren Weißweinen sehr erfolgreich.
9,50 € * 0.75 l | 12,67 €/l
Der Juan Gil 18 meses blue label 2019 präsentiert sich im Glas mit intensiver Farbe von Wildkirsche mit granatfarbenem Rand und kräftigen Aromen schwarzer Früchte, Röstnoten und balsamischen Noten. Komplex, reif und sehr gut strukturiert. Am Gaumen sehr angenehm und sehr persistent mit Röstnoren, Kakao und Gewürzen. Ausgewogen und harmonisch mit langem, elegantem Finale. Süße, noble Tannine und wunderbar gereifte Frucht weisen auf gutes Reifepotential hin.
24,90 € * 0.75 l | 33,20 €/l
Pesquera Original by Alejandro Fernández 2018 ist Bestandteil eines erbitterten Rosenkriegs, den sich Alejandro und seine Frau Esperanza Rivera seit Jahren liefern. Da seine Frau ihn per Gerichtsbeschluss aus den Kellereien verbannt hat, hat Alejandro mit seiner Tochter EVA und einer befreundeten Bodega eine Art Gegenpesquera auf den Markt gebracht, mit einem Etikett, das man leicht verwechseln kann. Den Inhalt kann man allerdings nicht verwechseln, erweckt er doch Erinnerungen an die großen, alten Pesquera der Achtziger und Neuziger Jahre. Es ist ein Wein mit "Seele", die dem "normalen" Pesquera leider längst abhanden gekommen ist. Ein flüssiges Stück Zeitgeschichte !
24,50 € * 0.75 l | 32,67 €/l
Viña Tondonia Reserva ist der Hauptwein und Klassiker der Traditionskellerei López de Heredia. Ein Musterbeispiel der klassischen Weinbereitung ohne Stahltanks und neues französisches Holz. Die Cuvee aus Tempranillo, Garnacha, Graciano und Mazuelo gehört zu den ältesten Marken der Rioja. Eine kostbar duftende Essenz, im Glas fast schwerelos wirkend, mit verschwenderischer Aromatik und märchenhafter Balance der Komponenten sowie betörendem Schmelz und Süße der Frucht - ein einzigartiger Wein, der seinem klassischen Stil treu geblieben ist.
36,50 € * 0.75 l | 48,67 €/l

Hätten sie nicht so tolerante Nachbarn gehabt, vielleicht wäre die Sache mit dem Weinhandel nie etwas geworden. Die Lastwagen der Spedition passten zentimetergenau durch die Hofeinfahrt, von da aus schleppten Markus Buss und seine Frau Isabel Simal Weinkisten in den Keller ihres Mehrfamilienhauses. Es dauerte ein wenig, bis die ganze Palette abgeladen war. Die Nachbarn guckten zu und schüttelten den Kopf, aber lachend, nicht böse. Bis zu 3.000 Flaschen stapelten sich so im Kellerkäfig in München-Haidhausen.

Markus Buss arbeitete damals, vor 14 Jahren, noch im Vertrieb für Finanzsoftware, seine Frau lernte Deutsch. Isabel Simal kommt aus Oviedo, der Hauptstadt Asturiens im Nordwesten Spaniens. Ende der Neunziger schaute sie sich München an, um ihren Studienort kennenzulernen. An einem Abend war sie mit ihrer Freundin bei einem Kumpel von Buss verabredet, der ihn umgehend informierte: „Es ist Besuch aus Spanien da, du solltest dabei sein“. Was dazu führte, dass Isabel nicht nur wegen der Sprache in München blieb. Er zeigte ihr Haxen vom Grill und große Gläser mit Weißbier, sie zeigte ihm den asturischen Schimmelkäse Cabrales und die Kathedrale San Juan von Oviedo – dort heirateten sie. Mit jedem Besuch in Spanien lernte Buss die Weine aus Isabels Heimat besser kennen: die Idee, daraus etwas zu machen, kam früh. Kurz nach der Jahrtausendwende entschieden die beiden: “Jetzt reden wir schon so lange, jetzt machen wir einfach mal. Ein halbwegs überschaubares Risiko garantierte nur der Direktverkauf per Internet. Ein Ladenlokal wäre nicht denkbar gewesen, sagt Markus Buss, „das ist ein völlig anderes Geschäft“. Sein Bruder kannte sich ein bisschen mit der Programmierung von Webseiten aus und setzte eine Homepage auf, sechs Positionen waren erhältlich. Buss schickte eine Werbe-Mail an sämtliche Kontakte aus seinem Job, dann warteten sie. Irgendwann kam ein Anruf: Gibt es euch wirklich? ...weiterlesen »